Ich lerne noch

Ich lerne noch

Klar, ich lerne noch. Ich habe nie etwas anderes getan. Doch vielleicht musste ich lange so tun, als ob. Franzw├Ârtli repetieren, Formeln auswendig lernen, … . Du kennst es.

Aber es ist wie so oft, ich schweife ab. Heute bereits bei der Einleitung. Eine derart lange Pause zwischen den Blogbeitr├Ągen gab es bei mir wohl schon lange nicht mehr oder noch nie. Ich begann immer wieder Eintr├Ąge zu schreiben und kam nie wirklich weit. Fertig. Sch├Ân. Sauber. So wollte ich meine Beitr├Ąge der Welt zeigen. Es w├Ąre um meine Achtsamkeitspraxis gegangen, ich h├Ątte ├╝ber meine Gedanken und Fragen zur Theorie U von Otto Scharmer geschrieben, es w├Ąre um psychologisches Empowerment gegangen und ├╝ber meine neue berufliche Rolle. Da w├Ąre auch noch Beyond Leadership und Mindful Leadership. Der Drang nach Perfektion hinderte mich (wieder einmal). Noch korrekter, ich liess mich von diesem Drang hindern.

Heute ist das anders. Ich habe richtig Lust, das Unfertige zu teilen. Vielleicht war ein Linkedin-Post der Ausl├Âser oder der letzte Anstoss. Christoph Schmitt schreibt auf Linkedin zur Initiative Slow Learning: ┬źSch├Âner Impuls: F├╝r mich ganz wichtig, weil er einen wesentlichen Aspekt von Lernen beleuchtet: “Unterhalb” der Skills-Ebene, auf der wir relativ z├╝gig Neues lernen, wo es ums ├ťben geht und ums Anwenden, um Methode, Technik und Output, unterhalb dieser Ebene wirkt der Aspekt von Lernen, der uns Menschen ausmacht: Der langsame und nachhaltige Teil des Lernens. Dort, wo es um den humanen Aspekt von Entwicklung geht. Um die Expedition: Buch lesen statt Abstract. Eintauchen statt Anstreichen. Wo es nicht mehr nur um Adaption geht und um Anwendung, sondern um Gestalten.┬╗

Bild: slow-learning.com
Bild: slow-learning.com

┬ź[…]unterhalb dieser Ebene wirkt der Aspekt von Lernen, der uns Menschen ausmacht: Der langsame und nachhaltige Teil des Lernens. Dort, wo es um den humanen Aspekt von Entwicklung geht. Um die Expedition: Buch lesen statt Abstract. Eintauchen statt Anstreichen. Wo es nicht mehr nur um Adaption geht und um Anwendung, sondern um Gestalten.┬╗ Christoph Schmitt

Gestalten

Was da oben steht, ber├╝hrt mich. Es ermutigt mich, dir einen Einblick zu geben. Ich zeige dir, was l├Ąuft und nicht das, was ich weiss oder zu wissen meine. Ich sp├╝re in den letzten Monaten f├Ârmlich, wie die Verkn├╝pfungen in meinem Gehirn entstehen. Ich f├╝hle die Widerst├Ąnde und Widerspr├╝che zwischen der Theorie und der oft erlebten Realit├Ąt. Ich suche und finde den Flow, stolpere, tauche ab und lerne. Die B├╝cher stehen f├╝r die Themen, mit denen ich mich in den letzten Monaten besch├Ąftige. Das mache ich mit den B├╝chern, auf Plattformen wie Linkedin oder Youtube, ich spreche mit Menschen dar├╝ber oder erz├Ąhle davon. Einige Dinge praktiziere ich aktiv. Die Themen, mit denen ich mich besch├Ąftige, ber├╝hren und bewegen mich. Vielleicht bewege ich auch die Themen, irgendwie.. Wer weiss.

Slow Learning

┬źUm die Zukunft zu gestalten, solltest du zuerst deine Vergangenheit erforschen. Wie wurdest du zu der Person, die du heute bist.┬╗

slow-learning.com

Vieles aus meiner (viel fr├╝heren) Vergangenheit habe ich erforscht, erkundet und (vielleicht) verstanden. Ich weiss, dass die meisten meiner Interessen aus dem Schmerz entstanden sind. Deshalb war Lernen und alles, was damit zu tun hatte, die H├Âlle f├╝r mich. Heute ist Lernen f├╝r mich etwas vom Sch├Ânsten und nat├╝rlichsten. In den letzten Monaten verfing ich mich in einigen alten Denkmustern und deshalb blieben etliche Blogbeitr├Ąge unvollendet. Umso dankbarer bin ich f├╝r die Inspiration von Slow Learning. Ich bin noch da. Ich lerne noch.

und jetzt?

Mir fehlt im Moment die Zeit und Energie, Menschen zu suchen und anzuschreiben, die sich f├╝r diese Themen ebenfalls interessieren. Menschen, die vielleicht selbst Expert:in in einem dieser Themen sind oder Menschen, die sich gerne ├╝ber ihre Gedanken und Lernerlebnisse dazu austauschen m├Âchten. Vielleicht bist aber genau du so ein Mensch. Dann melde dich doch und vielleicht treffen wir uns zu einem Spaziergang oder zu einem Kaffee.

PS: Der Blogtitel erinnert mich an den Blogbeitrag ┬źIch lerne noch┬╗ von Marco Jakob.